SommerZeit 2021

45 Jetzt erst recht! C orona nervt und zehrt an den Nerven. Umso wichtiger ist die Erholung danach. Vor allem für Familien, die sich keinen Urlaub leisten können. Sobald es die Pandemie erlaubt, möchten wir wieder solche Familien für eine Auszeit in das Familienferienhaus „Arche Noah Marienberge“ in den Westerwald schicken. Wir möchten mit Ihrer Unterstützung vorbereitet sein, um unverzüglich reagieren zu können, wenn die Situation Ferienaufenthalte erlaubt. Klar ist: So viele Menschen, die unter schwierigen Bedingungen in beengten Wohnverhältnissen leben müssen, wünschen sich gerade im Moment nichts sehnlicher, als aus der häuslichen Bedrängnis – und wenn es nur für einige Tage ist – auszubre- chen, Luft zu holen und Kraft zu schöpfen. Vor diesem Hinter- grund haben wir uns dazu entschieden, Sie, liebe Leserin und lieber Leser, zu bitten, auch in diesem Sommer wieder großzü- gig zu spenden, damit wir vielen Familien und Alleinerziehen- den einige Ferientage ermöglichen können.Wenn ein Urlaub in den Sommerferien nicht möglich sein sollte, planen wir für Menschen mit nicht schulpflichtigen Kindern in den Wochen nach den Ferien. Auch in den Herbstferien ist das Haus inmitten der Natur darauf vorbereitet, Gäste aufzunehmen. Jeder Cent, der gespendet wird, fließt in die Sozialaktion der SommerZeit. Die Sozialaktion der SommerZeit schenkt Tage der Erholung im Westerwald Sozialaktion der SommerZeit Wir halten an dem bewährten Prinzip fest: Niemand kann sich für einen Ferien- aufenthalt selbst bewerben. Wir bitten Sie, schauen Sie in Ihre Nachbarschaft, in Ihre Schule, in Ihre Pfarrgemeinde und nehmen Sie die Not bedürftiger Fami- lien wahr. Nennen Sie uns die Namen der von Ihnen identifizierten potenziellen Feriengäste und begründen Sie bitte Ihre Entscheidung.  Schicken Sie Ihre Vorschläge bitte mit dem Stichwort „SommerZeit“ an: Arche Noah Marienberge, Georg Rieth, Albert-Schmidt-Weg 1, 57581 Katzwinkel oder per E-Mail an info@marienberge.de . Selbstver- ständlich werden alle Einsendungen vertraulich behandelt. Bitte überweisen Sie Ihre Spenden unter dem Stichwort „Sommer- Zeit“ auf folgendes Konto des Erzbistums Köln: IBAN DE96 3706 0193 0000 0550 42. Schreiben Sie Ihre Anschrift auf den Überweisungsträger, wenn Sie eine Spendenquittung erhalten möchten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung, herzlichst Ihr Robert Boecker Von Udo Wallraf Radtour Eine Radtour zum Nachfahren durch das südliche Erzbistum von Bonn über das Vorgebirge nach Brühl und drei weitere im Netz. H aben Sie Lust auf eine ungewöhnliche Zeit-Reise mit dem Fahrrad? Diese Tour führt zu besonderen Orten mit kirchengeschichtlicher und kul- turhistorischer Vergangenheit. An der Münsterkirche in Bonn, einer Urzelle des rheinischen Christentums, steigen wir auf den Sattel und fahren durch das kurfürstliche Bonn zum Schloss Clemens- ruh.Weiter geht es über Lessenich und die romanische Dorfkirche St. Laurentius raus aus der Stadt und nach Gielsdorf zur Kirche St. Jakobus mit ihren sehens- werten Fresken. Jetzt ist kräftiges Treten angesagt, denn es geht bergauf in das ausgedehnte Waldgebiet des Kottenforstes. Wir erreichen das ehemalige Prä- monstratenserinnen-Kloster Schillingskapellen, einen alten bedeutenden Marien- wallfahrtsort, und radeln entspannt an dem kleinen Flüsschen Swist entlang.Wie an einer Perlenschnur reihen sich hier Orte, Kirchen und Burgen auf, die wir bis Metternich streifen. Oberhalb von Metternich geht es nach Hemmerich. Dort kommen wir zur Ruine des alten Schlosses, dessen unheimlich wirkendes Fassadenskelett noch steht. Gleich daneben liegt die Kirche St. Aegidius. Nachdem wir das gepflegte Schloss in Rösberg erreicht haben, geht es nun angenehm bergab. Wir fahren vorbei an der Kitzburg und kommen nach Walberberg und zu seiner imposanten Wallfahrtskirche St. Walburga. Die letzte Etappe unserer kleinen Fahrradreise führt in das Zentrum barocker kurfürstlicher Pracht, nach Brühl, mit seinen beiden üppigen Schlössern und der prachtvollen Barockkir- che „Maria von den Engeln“ (lesen Sie dazu auch die Seiten 20 und 21 ). Von Brühl kommen Sie dann bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder nach Bonn zurück.  Kirchen, Schlösser und der Römerkanal Eine noch ausführlichere Beschreibung dieser Radtour mit allen Zielen und dem genauen Streckenverlauf zum Herunterladen sowie drei weitere Radtouren durch das Erzbistum finden Sie hier: www.mehr-auszeit.de/radtouren Strecke Länge: 41 Kilometer, 25 Zielorte, Zeitaufwand: 6 bis 8 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, größtenteils über Wald- und Wirtschaftswege. In Kooperation mit pfarr-rad.de Brühl Rhein ZIEL Bonn START St. Jakobus Kloster Schillingskapellen Maria von den Engeln Münsterkirche Schloss Hemmerich Schloss Rösberg „Viel Schönes liegt vor der Haustür!“ Manuel Andrack Die schönsten Wanderwege in Nordrhein-Westfalen 200 Seiten J.P. Bachem Editionen ISBN 978-3-7510-1260-7 14,95 Euro Foto: Klaus-Peter Kappest Manuel Andrack Jetzt bestellen unter: verlag@bachem.de NEU

RkJQdWJsaXNoZXIy NjE5Njc=